WER BIN ICH ?

René Georges, Freischaffender Künstler – Malerei – Skulpturen

Geboren am 21/11/1956 in einem kleinen deutschsprachigem Dorf in Belgien.  Vierter Sohn einer bescheidenen Familie von fünf Kindern.
Freiheitsliebend, nehme ich schon meinen Rucksack mit 14 Jahren um eine erste Reise allein per Anhalter, mit wenig Geld zu machen.
Die Abenteuerlust, der Wunsch die Welt und das Universum zu entdecken, packt mich.
Später werde ich durch die ganze Welt reisen.  “Zähle auf Dich und der Rest folgt” ist meine Devise.
Ich höre noch meinen Vater sagen : “Du bist nicht wie die anderen”.

Nachdem ich mit 22 Jahren den ton als Material entdeckte, beschloss ich Keramik in London zu studieren. Dort lernte ich meinen eigenen Stil zu entwickeln.

Als ich wieder in mein Heimatdorf zurückkehrte, lernte ich einen autodidakten Künstler kennen.  Mit ihm verbrachte ich mehrere Monate.  Er war 80 Jahre alt.  Wir waren auf derselben Wellenlänge und  verbrachten sehr schöne Momente miteinander.


Danach zieht es mich 5 Jahre in den Süden Frankreichs um Licht und Farben zu entdecken.  Ich lerne sie zu empfinden, sie in einer harmonischen Art zu gebrauchen. Zuerst ganz klein im Versteck wie eine Maus und danach auf Leinwand bis zu 4m² gross.

Parallel entwickle ich auch weiterhin neue Skulpturen; (Preis der “jungen Bildhauer”).

Zurück in Belgien erschaffe ich eine grosse neue Serie von Gemälden und Skulpturen.
Aus dem Nichts materialisiert sich ein Werk.  Der Gebrauch und Verbrauch von Energie ist bei jeder Herstellung enorm.

Die Titel die mir nach der Erschaffung von Skulpturen einfallen drehen sich um Individualität, Freundschaft, Begegnung, Gleichgewicht.
Ich habe das Gefühl dass es Werte sind, die verloren gehen und die eben wieder in unserer Epoche auftauchen möchten.

Eine dritte Quelle von Kreationen ist die Komposition von Musik.
Es kommen mir regelmässig schöne, neue Melodien in den Kopf wenn ich in meinem Traumzustand bin.

Sie kommen von ich weiss nicht woher und ganz von alleine ohne dass ich irgendetwas mache.  In den folgenden Minuten flöte ich sie ab und speichere sie auf meinem Handy.  Denn eine Viertelstunde später sind sie weg und verloren.

Ich sehe mich als Vermittler von Informationen eines anderen Universums, dass sich in meinem Inneren meldet sobald ich meine Ohren öffne.  Dieses Universum ist gross, riesig und ich bin erst am Anfang meiner Entdeckungen nach mehr als 30 Jahre Erforschung.Die Freude und das Glück welches ich dabei empfinde ist unbeschreiblich.

 

Website counter : hit count

Direct to facebook Direct to linkedin Direct to twitter Direct to pinterest Direct to google+ Direct to youtube+ Direct to EDGIC SCULPTURES Direct to EDGIC PAINTINGS